shaping an alaia kiteboard

ungefähr zehn jahre nach dem das alaia surfboard sein comeback eingeleitet hat, ist auch bei mir die idee entstanden, mir selbst ein alaia brett zu shapen. mehrere faktoren waren dabei ausschlaggebend. zum einen liebe ich die handarbeit mit holz und das gefühl etwas selbst gemacht zu haben. zum anderen ist mir die idee hier in andalusien gekommen, auch deswegen, weil hier nicht gerade ein starkwindkitespot ist, obwohl wir jederzeit die 150 km nach tarifa fahren könnten. auch zu hause in österreich ist mein hauskitespot ein thermikspot mit wind im unteren bereich. daher ist es naheligend ein alaia, das, aufgrund seiner markanten form und ohne rocker sich bestens als leichtwindboard eignet, mir zu machen. nach ausgiebigen web recherchen steht meiner begeisterung nichts mehr im weg und hier ist auch gleich  mal mein erster designentwurf auf papier.

IMAG0777_1

als holz habe ich mir aufgrund des geringen gewichts und der hohen festigkeit für paulownia entschieden. bei einer brettgöße von 130 x 43 cm und 18 mm stärke wird das brett ein gewicht von ca. 2,3 kg haben.

beim shape habe ich mich an die klassische alaia form angeleht mit einer leichten taille im heck, die eher optische gründe hat.

es waren mehrere verschiedene tailshapes zur auswahl. das klassisch flache tail habe ich durch ein tail mit leichtem radius ersetzt, es ist nicht so extrem wie ein fish tail.

heck

auf der unterseite werde ich eine strömungsrinne herausarbeiten die in richtung der beiden enden ausläuft.

unten

da alaias grundsätzlich flache boards ohne rocker sind, möchte ich es auch so halten, werde aber trotzdem ein paar milimeter vorne unten wegnehmen für einen minimalen rocker von ca 5 mm.

rocker